Wichtige Schritte bei der Webseiten-Erstellung

Webseiten Erstellung

Wie starte ich bei der Webseiten-Erstellung?

Bzw. wie kommt man zu Inhalte, um auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu landen?

In diesem Beitrag zeigen wir auf, wie so ein Weg aussieht. Denn jede veröffentlichte Webseite teilt ein Grundprinzip. Möglichst viele Menschen bzw. Interessenten für ein Thema sollen den Inhalt der Seite finden können und ihn lesen. Dieses Grundprinzip ist bereits im Wort Veröffentlichung enthalten.

Damit soviel wie möglich interessierte Nutzer den Inhalt zu Gesicht bekommen, ist ein Ranking unter den Top 10 Suchergebnissen sehr oft ein angestrebtes Ziel.

Auf dieser Seite erläutern wir die Grundlagen zur Webseiten-Erstellung und geben Tipps zur Optimierung Ihrer Inhalte. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren, und rufen Sie uns noch heute unter +43 1 9971466 an, um mit einem Experten zu sprechen.

Muss ich bereits Inhalte haben oder kann ich von Null starten?

Egal ob bereits Inhalte vorhanden sind und diese für Internetuser noch aufbereitet werden sollen. Oder Sie starten von einem „weißen Blatt Papier“ aus, da es nur die Wunschidee für die Webseite gibt. In beiden Fällen können Sie es mit Wissen, Kreativität, Beachtung von technischen Rahmenbedingungen und vor allem auch Ausdauer auf die erste Seite der Suchergebnisse schaffen. 

Um an die Spitze zu kommen, ist eine Voraussetzung wesentlich. Sie sollten sich einem Thema oder einer Aufgabe verschrieben haben und damit etwas anbieten, wofür Sie wirklich stehen. Dies ist eine wesentlich Faktor bei der Webseitenerstellung. Denn dann werden Sie sich mit den Inhalten auseinandersetzen und Sie auch möglichst gut vermitteln wollen. 

Was ist mein erster Schritt, wenn ich Inhalte für meine Webseite aufbereite?

In beiden Fällen - bereits Inhalte vorhanden oder „weißer Bildschirm“ - lohnt es sich eine SERP-Analyse durchzuführen. SERP steht für Search Engine Result Page und damit sind die Suchergebnisseiten gemeint. Denn jedes Mal, wenn man eine Webseite erstellt, ist man im Wettbewerb mit anderen Webseiten um die Aufmerksamkeit und das Interesse der Nutzer. Der Benchmark für die eigene neue Internetseite sind daher die Top 10 gelisteten Seiten zur Suchanfrage (Keyword, Zielwort, usw.). Denn die Suchanfrage stellt den Ausgangspunkt für viele Nutzer bei Ihrer Reise durch das Netz dar. Die bestplatzierten Seiten sind gleichzeitig auch die ersten Wegweiser für Sie bei der Homepage Erstellung.

Was ist eine SERP-Analyse?

Unter einer SERP-Analyse wird das gezielte Vorgehen verstanden, die aktuelle Situation für ein Thema anhand von Suchintentionen, bestehenden Inhalten von besten platzierten Webseiten und eingesetzten Schlüsselworten zu erarbeiten bzw. zu überprüfen. Die SERP-Analyse ist eine gute Taktik, um herauszufinden, wie ein direkter Mitbewerber bei dem ausgewählten Thema platziert ist und wie er seine Position auf der Ergebnisseite erreicht hat.

Wie gehe ich bei SERP-Analyse vor?

Eine SERP-Analyse gliedert sich meist in drei Schritten.

  • Suchanfrage - Was ist die Suchintention?
  • Top-10 Positionen - Wer sind die Top 10 gelisteten Seiten und warum?
  • Sonderfälle - Gibt es Ausreißer in den Suchergebnissen? Warum ist das so?

Mit diesem Schritten erarbeiten Sie sich ein Bild, um die Anforderungen an Ihre zu erstellenden Webseite oder an den zu überarbeitenden Content besser zu verstehen. Auf dieser Basis können Sie gezielt Ihre Chancen auf eine bessere Platzierung als die der Konkurrenz erhöhen. Die Homepage-Erstellung ist Analyse, Kreativität, Technik und vieles mehr zugleich.

Was ist die Suchanfrage?

Grundsätzlich werden drei Grundformen der Suchintention unterschieden.

  • Informational - Der Nutzer möchte mehr wissen und sucht daher Information zu einer Frage bzw. zu einem Thema
  • Transactional - Der Nutzer möchte etwas wie beispielsweise eine Dienstleistung oder eine Ware erhalten bzw. kaufen.
  • Navigational - Der Nutzer möchte einen bestimmten Punkt erreichen. Dies kann ein physischer Ort oder digitaler Bereich z.B. eine Webseite sein.

Im Wesentlichen geht es um das Anliegen des Nutzers. Die Suchergebnisse geben darüber Aufschluss, warum und für was der User sich auf die Suche macht. Daher lernen Sie die Suchintentionen für Ihr Thema möglichst gut kennen, bevor Sie mit der Webseiten Erstellung oder Überarbeitung Ihres bestehenden Inhalts beginnen.

Wer belegt die ersten zehn Plätze bei den Suchergebnissen?

Gemäß den Statistiken und Interpretationen der Suchmaschinen stellen die am besten platzierten Webseiten die besten Lösungen bzw. die passendsten Antworten für Suchanfragen der Nutzer dar. Daher lohnt es sich die Snippets der Top-10 Ergebnisse genau anzusehen.

  • Wie ist die Länge und Formatierung der Texte?
  • Um welche Art von Inhalten handelt es sich bei den Top-10 Suchergebnisse?
  • Sind es Artikel von Informationsportalen, Videos oder Produkte von Onlineshops?

Vertiefende Fragen zu Analyse der Top-10 Ergebnisse:

  • Wie ist die Seite aufgebaut sein?
  • Wie ist der Inhalt aufgebaut sein?
  • Welche Themen werden behandelt?
  • Wie werden die Inhalte präsentiert?
  • Wie sieht der Mix aus Medien und verschiednen Content-Formaten aus?
  • Wie passt der Inhalt zu den Suchanfragen von Menschen?
  • Wie wird der Inhalt von Suchmaschinen interpretiert?
  • Wie lang sind die einzelne Inhaltsbereiche?
  • Wie wird auf Nutzerfragen eingegangen?
  • Welche Aktualität bzw. welche Relevanz besitzen die Inhalte?
  • Wie sieht die technisch Optimierung der Seite aus?

Welche Sonderfälle befinden sich in den Top-10 Suchergebnissen?

Immer wieder lassen sich Ausreisser unter den Top-10 Suchergebnissen identifizieren. Diese Sonderfälle liefern Content in anderer Form, beantworten andere Nutzerfragen, integrieren andere Informationen, weisen interessante Verlinkungen auf oder zeichnen sich durch eine intelligente Eingliederung der Seite in eine allgemein gute Webseite aus.

Im Wesentlich geht es darum herauszufinden, warum es diese Sonderfälle unter die Suchergebnisse der ersten Seite geschafft haben. Von den außergewöhnlichen Suchergebnissen kann man lernen, wie man den eigenen Content verfeinert bzw. auch mit Themen kombiniert, um die Ranking-Chancen der eigenen Webseite zu verbessern.

Was zeichnet das Neos CMS bei Webseiten-Erstellung und am Weg zur Spitze aus?

Ein Faktor wird bei der Homepage-Erstellung bzw. bei der Content-Erstellung, um an die Spitze der Suchergebnisse zukommen, immer wieder übersehen. Mit welchen Content Management System begibt man sich auf den Weg. Denn es macht einen bedeutenden Unterschied, ob man mit einem gemütlichen Transporter oder einem modernen Sportwagen eine Bergstraße hinauffährt. Ähnlich verhält es sich auch bei Content Management System (CMS) und insbesondere bei Enterprise Content Management Systems. Es gibt Systeme, die für die Erstellung von einfachen Inhalten wie digitalen Visitenkarten und die Basisauslieferung ausreichen. Doch der Weg an die Spitze für umkämpfte Keywords und trendige Themen erfordert kontinuierliche Inhaltsbearbeitung und höchste Performance bei der Auslieferung. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn die Homepage die eigene Expertise und Themen umfassender darstellen soll.

Das Neos CMS liefert hierbei die optimale Umgebung. Es besticht durch einfachste Bedienung bei der Content-Erstellung und stellt ein hoch performantes Framework zur Verfügung, sodass Content-Elemente semantisch aufbereitet und vor allem auch schnellst möglich ausgeliefert werden können. Denn gute Inhalte ohne SEO und Technik sind leider genauso unterlegen, wie gutes SEO und Technik ohne guten Inhalt. Mehr zum Neos CMS erfahren sie hier.