Gestaltung und Erstellen von Webseiten ist eine Kunst

Künstler-Webseite

ES IST IHRE SHOW

Ihre Webseite ist die einzige digitale Präsentationsform, die Ihnen als KünstlerIn die vollständige Kontrolle über ihre Inhalte garantiert.

Eine eigene Webseite ist alternativlos  - auch bei erfolgreichen Social-Media-Auftritten!

Eines vorweg, Social-Media-Auftritte gehören für viele zum Standard, um sich als KünstlerIn, sowie das eigene Werk zu präsentieren. Es ist auch eine der besten Möglichkeiten, um die Aufmerksamkeit der Besucher auf die eigene Webseite zu lenken. Gleichzeitig ist nur wenigen bewusst, dass alleinig die Social-Media-Plattformen die Kontrolle über den Social-Media-Auftritt des Künstlers bzw. der Künstlerin haben. Jederzeit können Beiträge entfernt, Suchalgorithmen und Regel geändert werden, um in erster Linie die Interessen der Social-Media-Plattformen durchzusetzen. Jede große Social-Media-Plattform finanziert sich hauptsächlich durch bezahlte Werbung. Die KünstlerInnen haben keine Kontrolle, welche Werbung rund um ihre Beiträge geschaltet wird. Auch steht es den Social-Media-Plattformen frei, NutzerInnen einfach von ihrem Netzwerk auszuschließen.

Im Gegensatz hierzu ist Ihre Webseite die einzige digitale Präsenz, die es Ihnen als KünstlerIn ermöglicht, die Kontrolle darüber zu behalten, wann, wo, wie lange und in welchem Kontext Ihre Kunst erfahrbar sein soll. Die Webseite ist Ihre digitale Identität im Netz, die Sie nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen individuell gestalten können. 

Ihre Website ist ihr digitales Portfolio, Ihr Museum, der Ort im Internet, der ausschließlich Ihrer Kunst gewidmet ist - Sie sind die Kuratorin, der Kurator.

Sie als  Künstler bzw. als Künstlerin habe das Sagen und niemand sonst.

Auf dieser Seite erläutern wir die Grundlagen zu Kunst-Webseiten und geben Tipps zur Optimierung. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren, und rufen Sie uns noch heute unter +43 1 9971466 an, um mit einem Experten zu sprechen.

Was ist bei einer Kunst-Webseiten zu beachten?

Content-First

Content-First ist für Künstler in der DNA verankert. Ihr tägliches künstlerisches Schaffen stellt den Inhalt in das Zentrum, sodass andere ihre Kunst erleben können. 

Content-First sollte auch die Website widerspiegeln. Die Struktur und die damit verbundene Navigation dient dem Inhalt und sollte für Besucher vor allem klar, prägnant und einfach sein. Denn auch für Webseiten von Künstler gilt, dass sich Nutzer innerhalb von wenigen Sekunden entscheiden, ob die dargestellten Inhalte zur eigenen Informationssuche passen oder nicht. Nach einer positiven Bestätigung erfolgt umgehend die nächste unbewusste Entscheidung. Finde ich mich als Nutzer zu Recht, wo insbesondere folgende Fragen in Fokus stehen: 

  • Wer ist der Künstler?
  • Wie sieht seine Kunst aus?
  • Worum geht es?
  • Warum ist seine Kunst sehenswert, höhrenswert usw.?
  • Welche Projekte sind in Planung?
  • Wo kann man Werke im Original sehen?
  • Von welcher Galerie wird man vertreten?
  • Wie berichten Medien über ihre Kunst?
  • Wo war Ihre Werke bereits ausgestellt (Ausstellungsliste)?

Einfache Bedienung/Navigation

Sowenig wie möglich und so viele Klicks wie notwendig - Dieses Credo aus dem Webshop-Bereich trifft auch auf die Bedienung bzw. Navigation von Kunst-Webseiten zu. 

Denn nichts ist frustrierender, wenn man als Nutzer die Bedienung der Webseite nicht versteht oder verwirrt von ihr ist. Der schlimmsten Fall ist, wenn bei der Nutzung der Webseite Fehler auftreten anstatt zu funktionieren. 

Leider lässt sich dies zu oft auf Kunst-Webseiten beobachten. Denn immer wieder werden die Webseiten zu wenig technisch gewahrtet. Auch ist es nicht selten, dass die Webseite auch als Kunstgegenstand für die eigene Kreativität missbraucht anstatt als Informationsportale für die Werke des Künstlers zu dienen. 

Wenn also ein neuer Besucher auf die Website kommt, sollte eine intuitive Navigation dafür sorgen, dass er mit so wenig Aufwand wie möglich dorthin gelangt, wo er hin will.

Optimierte Darstellung der Kunstwerke

Was für die Webseite im Allgemeinen gilt, klare Organisation, intuitiver Zugang sollte auch im Detail berücksichtigt werden. 

Daher sollte das einzelne Kunstwerk als solches leicht erkennbar und auch leicht zugänglich sein. Um dies zu überprüfen, lohnt es sich einen unbedarfte Nutzer vorzustellen, der zum ersten Mal mit Ihrer Kunst in Berührung kommt. Findet er schnell mehr Information zum Kunstwerk, zum KünstlerIn oder zu aktuellen Ausstellungen oder Auftritten. 

In diesem Sinne sind die textlichen Erläuterungen und Einführungen zum jeweiligen Kunstwerk  äußerst wichtig.  Gleichzeitig sollte man sich auf ein Minimum an Wörtern fokussieren. Daher stellen wir auch Info-Boxen zur Verfügung die Merkmale von Werken in knapper Form hervorheben. Für längere Texte eigenen sich spezifische Inhaltsseiten, auf welchen die intensive Auseinandersetzungen mit Ihrem Werk möglich ist.

Die  Zugriffe von mobilen Endgeräten wie Smartphones auf Website übertreffen heute bei weitem jene, die von Computern aus erfolgen. Daher ist es wichtig, dass die Kunstwerke, unabhängig davon, wie die Nutzer darauf zugreifen, optimiert bereitgestellt werden. 

Wichtig ist auch zu vermeiden, dass die Darstellung einzelner Kunstwerke den Anschein erweckt, dass der Nutzer in eine Sackgassenseite gelangt ist oder die  Galerieabschnitte sich so unstrukturiert präsentieren, dass sie eher einem ungewollten Irrgarten gleichen. 

Arbeit auf Leinwand von Jakob Kirchmayr
DER PFLUG WAR EIN ABGESTUERZTER VOGEL. 2019. 280 x 440 cm. Farbstift, Gesso, Pigment, Tinte, Akryl auf Leinwand (Baumwolle)

Das Werk  - DER PFLUG WAR EIN ABGESTÜRZTER VOGEL -  gehört zu einer Reihe von großformatigen Bilder, die mir erlauben imaginierte Landschaften mittels expressiven Zeichnungs- und Malschichten und auch mit Applikationen, Vernähungen, Verknitterungen und andere reliefbildende Eingriffe unmittelbar und kraftvoll darzustellen.

Jakob Kirchmayr, internationaler renommierter Künstler aus Wien

Einblicke in den Schaffensprozess

Die Website als Schauraum für den Künstler ermöglicht Einblicke in den Schaffensprozess und auf die Person hinter der Kunst. Sich hier persönlich zu präsentieren, schafft Anknüpfungspunkte für Interessierte. Der Künstler ist frei in der Vermittlung, worum es in seinem künstlerischen Leben geht oder wie sich Entwicklungsprozesse gestalten. Je besser  sich Besucher mit der Kunst und auch mit dem Künstler als Person identifizieren können, desto mehr wird auch das Interesse an Kunstwerken geweckt und genährt.

In diesem Zusammenhang ist vor allem auf Authentizität zu achten. Unabhängig wo der Erstkontakt erfolgt, auf der Website oder via Social-Media-Auftritt, sorgen Sie für ein zusammenhängendes, kohärentes, integriertes und einheitliches Profil, sodass sich Interessierte über Sie als Künstler und über die Bedeutung Ihrer Kunst ein klares Bild machen können. Denn mit fesselnden Einblicke in die Höhen und Tiefen des Schaffensprozess nehmen Sie Ihre Besucher auf die Reise mit.

Letzter Hinweis, der jedoch notwendig ist, da er aufgrund seiner Banalität sooft übersehen wird: Schreiben Sie über sich und Ihre Kunst in der ersten Person und gehen sie auf Fragen ein wie folgt. 

Background-Art in Form von verschiedenen Farbemuster

Mitnahme in das Atelier

- Warum bin ich ein KünstlerIn?

- Wie nutze ich die Kunst als Ausdrucksform?

- Was ist meine Perspektive?

- Was will ich mit meiner Kunst vermitteln?

- Wer bzw. was hat mich in meinen Entwicklungsschritten als KünstlerIn geprägt?

Weitere Empfehlungen:

DO’s

  • Aktualität als Merkmal für Professionalität  - Aktualisieren Sie Ihre Website regelmäßig und halten Sie sie auf dem neuesten Stand. Eine nicht aktuelle Website erweckt den Eindruck, dass sich in der Karriere des Künstlers nicht viel tut.
  • Interlinking  - Vergewissern Sie sich, dass jede Seite Ihrer Website mit den wichtigsten Übersichtsseiten Werke/Portfolio, Über Sie (Biografie), Kontakt- und Kaufinformationen verknüpft ist.
  • Gruppieren - Ordnen Sie Ihre Kunst in Gruppen oder Serien zusammengehöriger Werke
  • DSGVO - Respektieren Sie die Privatsphäre Ihrer Besucher und halten Sie sich an die DSGVO-Anforderungen
  • Preise - Geben Sie Preise für direkt vermarktete Werke an. Preise auf Anfrage sind Hürden für Käufer. Information zu Angebotsgenehmigung, Rückgabe- und Erstattungspolitik, Zahlungsmethoden, Versandoptionen usw. unterstreichen die Professionalität
  • Domänennamen - Sichern Sie sich den eigenen Domänennamen und vermeiden Sie kostenlose Webhosting-Dienste - www.yourname.com, www.yournameart.com, www.yournamepaintings.com, or www.yournameartist.com
  • Social Media Links  - Verknüpfen Sie Ihre Website mit all Ihren Social-Media-Auftritten und umgekehrt, damit sich die Besucher so einfach wie möglich zwischen ihnen bewegen können und Inhalte von Ihrer Seite auf Social-Media-Plattformen teilen können.
  • Weniger ist mehr - Beschränken Sie Ihre Hauptmenüoptionen auf ein Minimum. Zuviel Auswahl ist die erste Ausrede, um die Seite zu verlassen.

DON’Ts

  • Inkonsistenz über Browser und Geräte hinweg - Die Webseite sollte im Chrome, in Safari auf dem Smartphone professionell aussehen
  • Keine Bezahlwerbung - Vermeiden Sie Werbung von Dritten auf Ihren Websites
  • Seiten mit wenigen Inhalten - Suchmaschinen ignorieren Seiten mit zu wenig Text.
  • Social Media Posting ohne Link zur eigenen Website

Unterstützung durch Profis

Wir als erfahrene Webagentur kümmern uns um die Organisation, Präsentation und Qualität Ihrer Bilder. Auch achten wird gleichzeitig auf eine schnelle Auslieferung und optimierte Indexierung durch Suchmaschinen. Rufen Sie uns noch heute unter +43 1 9971466 an, um mit einem Experten zu sprechen.